Schnorcheln

Der richtige Umgang mit Strömungen beim Schnorcheln

Juni 10, 2020

Schnorcheln ist ein ebenso sicheres wie spannendes Hobby und gehört nicht zu den Hochrisikosportarten. Es gilt jedoch immer auf Strömungen zu achten, denn die können dich weit hinaustragen. Auf was es dabei ankommt, erklären wir dir in diesem Beitrag.

Wenn du Zeit und Ort vergisst - und davongetragen wirst

Wenn du beim Schnorcheln erst einmal in den richtigen Flow gekommen und so richtig in die Unterwasserwelt eingetaucht bist, kann es schnell passieren, dass du Zeit und Ort vergisst. Einem Korallenriff oder Fischschwarm folgend bewegst du dich schnell von deinem Ausgangspunkt weg, ohne es wirklich zu merken.

Doch auch wenn du ganz ruhig an der Wasseroberfläche treibst und entspannt das Leben unter Wasser beobachtest, kann es sein, dass du dich fortbewegst. Ganz egal ob im Meer oder im See, Wasser steht nie still und es gibt immer Strömungen darin. Und eben diese können von sehr schwach bis sehr stark sein. Bereits leichte Strömungen können dich über die Zeit davontragen, so dass du nach einer gewissen Zeit an einem ganz anderen Ort landest als geplant.

Unterschieden werden grundsätzlich vier verschiedene Strömungen, wobei sie sich durch den Grund ihrer Entstehung unterschieden werden. Dieser Grund kann der Wind, die Gezeiten, das Brechen von Wellen oder der Wärmeaustausch im Wasser sein, wobei der Golfstrom die wohl bekannteste Wärmeaustausch-Strömung ist.

Tipps im Umgang mit Strömungen

Insbesondere bei ruhigem Wasser kannst du stundenlang auf dem Wasser treiben und die Unterwasserwelt beobachten. Vor lauter Ruhe, Entspannung und Faszination kann es dabei schnell passieren, dass du von einer Strömung erfasst wirst und dies gar nicht bemerkst. Hier sind ein paar Tipps, die dir im Umgang mit möglichen Strömungen helfen können:

Immer mal wieder den Kopf heben

So faszinierend es unter Wasser auch sein mag, es empfiehlt sich von Zeit zu Zeit kurz den Kopf über Wasser zu heben. So kannst du dich orientieren und behältst deinen Standort immer im Überblick. Das gibt dir die Möglichkeit deine Position zu korrigieren und so immer in der Nähe deines Ausgangspunktes zu bleiben.

Eine Schwimmweste gibt dir leichten Auftrieb

Die Rede ist hier nicht von einer Rettungsschwimmweste sondern vielmehr von einer aufblasbaren Weste. Diese ist als solche sehr leicht und kaum merkbar. Der Vorteil ist, dass du solche Schwimmwesten mit nur wenigen Atemstößen schnell aufblasen kannst. Solltest du also von einer Strömung erfasst und weiter weggetrieben werden, unterstützt eine solche Weste dich dabei und sorgt dafür, dass die längere Strecke zurück problemlos stemmen kannst.

Schwimmweste aufblasbar

Lerne den Schnorchel zu entwässern

Insbesondere wenn die Strömung durch starken Wellengang verursacht wird, ist es unvermeidbar, dass du von der einen oder anderen Welle überschwappt wirst. Dabei wird immer auch Wasser in deinen Schnorchel gelangen. Es ist daher wichtig, dass du weißt, wie du deinen Schnorchel ausblasen kannst. Mit ein bisschen Übung ist dies keine große Sache, die dir jedoch dein Schnorchelerlebnis um einiges erleichtern wird wenn du auf Wellen triffst.

Verlasse die Strömung seitwärts

Wenn du bemerkst, dass du von der Strömung erfasst und weggetragen wirst, versuch nicht gegen die Strömung anzuschwimmen. Damit verbrauchst du unnötig Energie und ermüdest dich. Es empfiehlt sich viel eher den Strömungskanal seitlich im rechten Winkel zu verlassen. Strömungen bzw. sogenannte Strömungskanäle sind meist nur ein paar wenige Meter breit und sobald du draußen bist, kannst du dich wieder frei in jede Richtung bewegen, die du möchtest.



Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.


Vollständigen Artikel anzeigen

Flossen
Kurzflossen, Langflossen, verstellbare Flossen - der Flossenvergleich

Juli 19, 2020

Spätestens im Schwimmbedarf-Geschäft stellt man fest: Flosse ist nicht gleich Flosse und es geht bei der Auswahl nicht nur darum, die richtige Größe der eigenen Flossen zu finden. Vielmehr gilt es zu entscheiden, ob man den nun Kurzflossen, Langflossen, Monoflosse, Flossen mit verstellbarer Ferse oder gar eine Meerjungfrauenflosse haben möchte. Wir haben alle Arten von Flossen zusammengetragen und zeigen dir auf, worin die Unterschiede bestehen und wozu sich welche Variante eignet.

Vollständigen Artikel anzeigen

Richtig Schnorcheln mit Schnorchelmaske & Vollmaske - Tipps für Anfänger & Fortgeschrittene
Richtig Schnorcheln mit Schnorchelmaske & Vollmaske - Tipps für Anfänger & Fortgeschrittene

Juni 06, 2020

Schnorcheln ist die ideale Möglichkeit einfach und sicher einen Blick in die Unterwasserwelt zu werfen und sich von ihrer Schönheit verzaubern zu lassen. Anders als beim Tauchen brauchst du zum Schnorcheln kein Patent oder eine große Ausrüstung. Alles was du dazu brauchst sind Schwimmkenntnisse und eine Maske. Dabei gibt es einige Tipps und Tricks, die sowohl Anfängern als auch Fortgeschrittenen beim Schnorcheln mit Vollmaske oder auch Schnorchelmaske helfen. Wir zeigen dir hier, auf was es ankommt.

Vollständigen Artikel anzeigen

Richtig Atmen beim Schnorcheln – Die Atemtechnik
Richtig Atmen beim Schnorcheln – Die Atemtechnik

April 03, 2020

Vollständigen Artikel anzeigen